Download Tagungsprogramm als pdf-Datei

 

Der Havelberger Dombau

und seine Ausstrahlung


Aus Anlass des Themenjahres des Landes Sachsen-Anhalt „Jahr der Dome 2009“ laden wir Sie zur wissenschaftlichen Tagung im Prignitz-Museum am Dom Havelberg herzlich ein.

Der 1170 als romanische Basilika geweihte Dom St. Marien in Havelberg gehört zu den bedeutendsten Kirchenbauten östlich der Elbe. Durch seinen gotischen Umbau nach dem Brand 1279 vereinigt er die beiden mittelalterlichen Baustile der Romanik in Gotik auf eindrucksvolle Weise. Die Klosteranlage aus dem 12. bis 14. Jahrhundert ergänzt das imposant auf einer Anhöhe über der Havel gelegene Bauwerk.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts bemühen sich Denkmalpfleger, Wissenschaftler und Geistliche um die historische Erforschung und den Erhalt der Domstiftsgebäude.

Besonders in den letzten 15 Jahren rückte der Dom in das Blickfeld der Historiker. Die Aufnahme in die Straße der Romanik, das Gründungs-jubiläum des Bistums Havelberg und die Übernahme in die Stiftung Dome und Schlösser Sachsen-Anhalt gaben Anlass zu neuen Forschungen über die Geschichte des Domes und der Stadt Havelberg.

 

 

 

 

 



Freitag, 23.10.2009
19.00 Uhr
im Rathaus am Markt Havelberg

Eröffnung der Tagung
Empfang durch die Stadt Havelberg und Abendvortrag

Grußworte:
Prof. Konrad Breitenborn
Stiftung Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt

Jörg Hellmuth, Landrat des Landkreises Stendal
Bernd Poloski, Bürgermeister der Stadt Havelberg

Abendvortrag:
Die ersten Kirchenbauten östlich der Elbe
Prof. Dr. Ernst Badstübner, Berlin
 
Samstag, 24.10.2009
9.00 Uhr
im Paradiessaal
am Dom Havelberg

Sektion Dombau
Moderation Prof. Dr. Leonhard Helten, Halle

9.00 UhrDie mittelalterliche Baugeschichte des Havelberger Domes
Joachim Hoffmann M.A., Trier

9.30 UhrDie Klausurgebäude des Domstifts
Vergleiche Jerichow – Brandenburg – Magdeburg und Havelberg
Reinhard Schmitt, Halle

10.00 UhrDiskussion, anschließend Pause

11.00 UhrDer gotische Umbau des Havelberger Domes
Dr. Tilo Schöfbeck, Schwerin und Dirk Schumann M.A., Berlin

11.40 UhrErgebnisse baubegleitender Untersuchungen am Ostflügel der Klausur
Thomas Groll, Magdeburg


12.00 Uhr Diskussion, anschließend Mittagsimbiss und Führungen durch Dom und Kloster


Sektion Geschichte
Moderation Prof. Dr. Andreas Köstler, Potsdam

14.00 UhrZur Geschichte des Bistums Havelberg von den Anfängen bis zur Reformation
Dr. Clemens Bergstedt, Ziesar

14.20 UhrDie Havelberger Bischöfe als Promotoren von Wallfahrt und Ablass
vom späten 14. bis zum frühen 16. Jahrhundert
Dr. Hartmut Kühne, Berlin

14.40 UhrDie Bündnispolitik der Stadt Havelberg im späten Mittelalter
Prof. Dr. Klaus Krüger, Halle

15.00 UhrDiskussion, anschließend Kaffeepause


Sektion Ausstattung
Moderation PD Dr. Frank Martin, Potsdam

16.00 UhrDie mittelalterlichen Grabplatten des Havelberger Domes
Prof. Dr. Karl-Heinz Priese, Berlin

16.20 UhrDas Chorgestühl im Dom Havelberg
Anja Seliger, Berlin

16.40 UhrDiskussion, kurze Pause

17.00 UhrDie Havelberger Lettner – Funktion und Gestalt
Prof. Dr. Andreas Köstler, Potsdam

17.20 UhrNeue Beobachtungen zur Werkstatt des Lettners
Peter Knüvener M.A. und Dr. Jiri Fajt, Berlin

18.00 UhrMit der Maus in die Kirche - Die Aufbereitung der Glasmalereien
des Havelberger Domes für das Internet
PD Dr. Frank Martin, Potsdam


Abschlussdiskussion, Ende ca. 18.30 Uhr
 
Sonntag, 25.10.2009
Busexkursion nach Jerichow und Brandenburg

9.00 UhrAbfahrt nach Schönhausen/Elbe

9.30 UhrBesichtigung der romanischen Backsteinbasilika Schönhausen

10.15 UhrAbfahrt nach Jerichow

10.30 UhrJerichow, Führung durch Basilika und Klosteranlage,
anschließend Mittagsimbiss

12.15 UhrAbfahrt nach Brandenburg/Havel

13.00 UhrBrandenburg, Führung durch Dom und Klosteranlage mit Dommuseum

15.00 UhrEnde der Tagung mit Gelegenheit zur Abfahrt vom Bahnhof Brandenburg
bzw. zur Rückreise nach Havelberg

Die Tagung wird von den Museen des Landkreises Stendal mit Unterstützung des Seminars für Kunstgeschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ausgerichtet. Eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben.

Tagungsort
Prignitz-Museum und Paradiessaal am Dom Havelberg, Domplatz 3

Anmeldung
Die verbindliche Anmeldung senden Sie bitte schriftlich per Fax, Post oder e-mail
bis zum 10. Oktober 2009 an:
Prignitz-Museum am Dom
Domplatz 3, 39539 Havelberg
Internet: www.prignitz-museum.de
Tel.: (03 93 87) 21 422
Fax: (03 93 87) 88 778
E-mail: prignitz-museum@gmx.de

Tagungsbüro
23. und 25. Oktober 2009 an der Museumskasse,
am Samstag, den 24.10.09 ab 8 Uhr im Paradiessaal am Dom




Anreise
Für die Anreise mit PKW stehen am Dom ausreichend kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Bei Anreise mit der Bahn organisieren wir gern vom Bahnhof Glöwen oder Stendal einen Abholdienst. Bitte mindestens einen Tag vorher telefonisch im Prignitz-Museum mit genauer Ankunftzeit am Bahnhof anfordern.

Übernachtungsmöglichkeiten
Auskunft und Vermittlung von Übernachtungsmöglichkeiten übernimmt die Touristinformation Havelberg. Informationen finden Sie im Faltblatt „Havelberg 2009" (bitte zuschicken lassen) oder im Internet unter: www.havelberg.de/uebernachter

Touristinformation Havelberg
Uferstraße1, 39539 Havelberg
Internet: www.havelberg.de
Tel.: (03 93 87) 79 091 oder 19 433
Fax: (03 93 87) 79 092
E-mail: touristinformation-havelberg@t-online.de



 



Download Tagungsprogramm als pdf-Datei